Ein Leben ohne Kuchen ist möglich - jedoch sinnlos.

Folgt mir

follow @ twitter

Back-ABC

Das kleine ABC des Backens


Backofen
Die Backzeiten können bei unterschiedlichen Backöfen variieren. Es kommt weiterhin auch noch ganz auf die eingestellte Backeinstellung an. Beim Backen wird meist Ober/Unterhitze oder Umluft gewählt. Der Unterschied erklärt sich ganz leicht:
OBER/UNTERHITZE: die Hitze kommt von oben und unten
UMLUFT: hier kommt noch ein zusätzliches Gebläse zum Einsatz. Dabei wird die Hitze besser im gesamten Backofen verteilt und die Backzeit verkürzt sich bzw. es ist eine geringere Temperatureinstellung bei gleicher Backzeit möglich.
Eine Umrechnung von Ober/Unterhitze zu Umluft ist kein Problem: Grob kann man sagen -20°C von Ober/Unterhitze zu Umluft bzw. +20°C von Umluft zu Ober/Unterhitze.


Backformen
Es gibt da draußen auf dem Markt eine unzählige Menge an Backformen in allen Farben und vor allem Formen.
Zu den Standard/Basis-Formen zählen:
SPRINGFORM: Form für Torten, meist rund, aber auch in einer rechteckigen Form erhältlich, lässt sich nicht in der Größe verstellen, besteht aus Boden und Tortenring
KASTENFORM: Form für Rührkuchen oder Brot, komplette Gussform (Kuchen muss gestürzt werden), erhältlich aus Metall oder Silikon
GUGELHUPF-FORM: meist runde Form für Rührkuchen mit offener Mitte und Muster im Boden, da der Kuchen gestürzt werden muss ist der Boden der Form die Oberseite des Kuchens, ebenfalls erhältlich als Gussform oder Silikonform oder in der Miniaturvariante für Mini-Gugl
TARTEFORM: runde, flache Form mit gewelltem Rand für Tartes oder Quiches, erhältlich mit herausnehmbarem Boden oder als Komplettform aus Metall, Porzellan oder Keramik, auch als kleine Förmchen erhältlich, den Tarteletts
MUFFINFORM: Backblech mit 6 - 12 Mulden für Muffinförmchen
TORTENRING: größenverstellbarer Ring für Torten
BACKRAHMEN: größenverstellbarer Rahmen für hohe Kuchen oder eckige Torten


Fondant
Fondant nutzt man für Motivtorten, einerseits zum Einkleiden der Torte und/oder zum Formen verschiedener Figuren oder Deko-Elemente. Es besteht aus einer Zuckermasse und lässt sich mit Hilfe von Stärke sehr gut ausrollen und verarbeiten. Man kann Fondant mit Gelfarben einfärben oder auch einfrieren.


Frosting
Frosting ist englisch und bedeutet "Zuckerguss", allerdings bezeichnet es außerdem auch noch die Cremehaube für Cupcakes. Diese kann aus Buttercreme aber auch aus Frischkäsecreme bestehen.


Ganache
Eine Ganache nennt man die Mischung aus Schokolade und Sahne. Je nach Menge der Sahne ist die Ganache fester oder weicher. Man nutzt sie zum Einstreichen oder Füllen von Torten, da sie auch fondanttauglich ist. Für eine Ganache zum Einstreichen von einer Torte erwärmt man die Sahne (nicht kochen!) und mischt sie im Verhältnis 1:1 mit dunkler Schokolade, für eine weiße Schokoladenganache verdoppelt man die Schokoladenmenge (2 Teile weiße Schoki, einen Teil Sahne). Nach dem Abkühlen sollte eine schöne, streichfähige Schokoladencreme entstanden sein. 
Die Ganache kann man auch als Cupcake-Topping oder Kuchenfüllung verwenden, dafür die Schokoladencreme schaumig aufschlagen.


Stäbchenprobe
Die Stäbchenprobe hilft dabei herauszufinden ob der Kuchen nach der offiziellen Backzeit fertig ist, oder noch etwas Backzeit benötigt.
Hierfür ein Holzstäbchen (Schaschlikspieß, Zahnstocher, o.Ä.) in den Kuchen hineinstechen, wenn beim Herausziehen am Stäbchen noch Teigkrümel hängen bleiben, dann muss der Kuchen noch etwas backen. Bleibt jedoch nichts mehr haften, dann ist der Kuchen fertig.