Ein Leben ohne Kuchen ist möglich - jedoch sinnlos.

Folgt mir

follow @ twitter

Mittwoch, 30. April 2014

Pfirsich-Melba-Törtchen

Wieder einmal etwas schnell Gemachtes für die Kaffeetafel, passend zum Frühling in zartem Rosa mit herrlich leichter Quark-Creme. Am besten, ihr backt den Kuchen schon einen Tag vorher, damit die Creme über Nacht durchkühlen kann.

Für eine 20er Springform braucht ihr:

TEIG
150g Butter
120g Zucker
4 Eier
½ Pck. Vanillezucker
4 EL Milch
2 TL Backpulver
180g Mehl
1 Fläschchen Zitronenaroma

FÜLLUNG
120g Himbeeren
150g Pfirsiche (frisch oder aus der Dose)
250g Magerquark
50g Joghurt
120g Schmand
2 Beutel Agartine
Himbeerfruchtaufstrich

Zuerst Butter und Zucker schaumig aufschlagen, Eier, Vanillezucker und Zitronenaroma hinzufügen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und langsam in den Teig einrieseln lassen. Zum Schluss noch die Milch hinzufügen. Jetzt den Kuchenteig in eine gefettete Springform mit 20cm Durchmesser füllen und im Ofen bei

180°C, 35-40 Minuten

backen.


Ist der Kuchen abgekühlt, teilt ihr ihn (je nach Höhe) in 2 Böden. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring darum anpassen, sodass noch ca. 2-3 mm Platz um den Boden bis zum Tortenring ist. Auf den Boden eine dünne Schicht Himbeerkonfitüre streichen. 
Die Himbeeren und Pfirsiche pürieren und mit der Agartine nach Packungsanleitung erhitzen. Quark, Joghurt und Schmand zusammen mit dem Honig zu einer glatten Creme verrühren. Nun das Himbeer-Pfirsich-Püree unterrühren.
Ein Drittel der Creme auf der Konfitüre verteilen und den zweiten Boden darauf setzen. Auch hier bestreicht ihr diesen erst mit Himbeerkonfitüre und danach mit der Creme und behaltet noch einen Rest für die Creme-Häubchen zurück. Jetzt stellt ihr das Törtchen für eine Stunde in den Kühlschrank. Ist die Creme geliert, könnt ihr sie mit Häubchen garnieren. Dann stellt ihr sie am besten über Nacht wieder in den Kühlschrank und garniert sie nach Belieben zum Beispiel mit gehackten Mandeln.

Lass es euch schmecken!
Euer Fräulein Drossel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen