Ein Leben ohne Kuchen ist möglich - jedoch sinnlos.

Folgt mir

follow @ twitter

Donnerstag, 10. April 2014

Frühlingsgefühle: Rhabarber-Tarte

Endlich bin ich stolze Besitzerin zweier Tarte-Formen und somit ist nun auch die wunderbare Welt der Tarte-Rezepte für mich nicht mehr verschlossen. Somit musste ich doch gleich ein neues Rezept ausprobieren und da es für extrem gut befunden wurde (und ich mich schon gleich auf das Kaffeetrinken freue!) gibt's das Rezept nun auch hier für euch.

Für eine Ø28cm Tarte-Form:

TEIG
125g Butter
100g Zucker
1 Ei
Mark 1 Vanilleschote
50g gemahlene Mandeln
200g Mehl

BELAG
700g Rhabarber
6 Eier
130g Zucker
250g Magerquark
200g Schmand
100g Maisstärke

Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel verkneten, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Den Knetteig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen und ruhen lassen.
In der Kühlzeit den Rhabarber schälen und in kleine Scheiben schneiden. In einer Rührschüssel den Quark, den Schmand, die Eier, den Zucker und die Maisstärke zu einer glatten Creme verrühren und die Rhabarberstückchen unterheben.


Nun den Teig ausrollen und in einer gefetteten Tarteform auslegen. Die Creme in die Form füllen und im Backofen bei

180°C, 50 Minuten

backen bis die Tarte goldbraun ist.

Guten Appetit!
Euer Fräulein Drossel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen